• SPLIT

 

Mesic Reisen

Sprachenauswahl

Annullierungen & Rückerstattungen

Die Reiseannullierung muss bei der Agentur erfolgen welche das Ticket ausgegeben hat. Die Firma welche als Dienstvertreter fungiert, hat das Recht Gebühren bei einer Annullierung zurückzuhalten Die Gebühren sind im Dokument «Bearbeitungsgebühren» aufgezeichnet und in jeder von Mesic Reisen anerkannten Agentur erhältlich.

Die Pflichtgebühren werden bei Kauf des Reisetickets erhoben und kön-nen nicht rückerstattet werden.

Keinerlei Änderung des Reiseziels kann durch Vermittlung des Passagiers erfolgen.

Reisetickets, welche nicht 3 Tage vor Abfahrt abgeholt / bezahlt wurden, werden von Mesic Reisen annulliert, sollte nichts anderes vereinbart sein.

Die gekauften und bezahlten Tickets per Internet können nicht annulliert werden, es ist keine Rückerstattung möglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reiseinformationen

Fahrzeuge

An allen Linien werden nur NICHTRAUCHER Fahrzeuge eingesetzt. Die Raucher können sich während der Pausen an den Haltestellen und während der Pausen an der Autobahnraststätten vergnügen.

Tiere

Aus Sicherheitsgründe ist das Mitführen von Tieren nicht erlaubt.

Rückfahrtkarte

Die Platzreservation für die «Hinreise» wird mit der Ticketausgabe vorgenommen.

Die Reservation für die «Rückreise» bei den Tickets «open Hin- und Rückreise» muss mindestens 5 Tage vor dem vorgesehenen Abfahrtsda-tum gemacht werden. Die Reservation wird je nach vorhandenem Platz akzeptiert. Hat der Passagier bei der Ausgabe des Tickets schon seinen Platz für die «Rückreise» reserviert, muss er trotz allem das Datum bestätigen. Jegliche Reiseplanänderung muss alsbald und sofort nach der «Hinreise» angemeldet werden, wenn die Dauer zwischen «Hin- und Rückreise» mehr als 5 Tage beträgt. Der Transportunternehmer behält sich das Recht vor, die nicht bestätigten Plätze zu verkaufen. Jegliches Ticket, ohne ordnungsgemäßiges Abfahrtsdatum ist ungültig und kann nur akzeptiert werden, im Fall freie Plätze vorhanden sind.

Einschränkungen

Kinder unter 16 Jahren ohne Begleitung können nicht transportiert werden.
Nationale Strecken sind verboten.
Gemäss Artikel 2 der Verordnung über den Transport im öffentlichen Verkehr vom 5. November 1986, analog anwendbar, kann das Transportunternehmen Personen vom Transport ausschliessen, die :
betrunken sind oder unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen;
sich ungebührlich benehmen;
die Benützungs- und Verhaltensvorschriften oder die Anordnungen des Personals nicht befolgen.

Verantwortungen des Transportunternehmers

Der Transportunternehmer, welcher ein Ticket für eine Reise ausgibt die von einem anderen Transportunternehmen besorgt wird, handelt nur als Vertreter des Letzteren. In Bezug auf Pauschalabkommen handelt der Trans-portunternehmer nur als Vertreter einer Reiseagentur, eines Hotels, eines Restaurants, usw. und ist nicht verantwortlich für Schäden welche aus deren Leistungen hervorgehen.

Die Verantwortung des Transportunternehmers deckt körperliche Schäden welche der Reisende ab dem Einsteigen und bis zum Aussteigen des Busses, beide Handlungen inbegriffen, erleiden könnte, ausgenommen Schäden, welche vom Passagier selbst oder durch Gepäck spezieller Natur oder deren Verpackungen hervorgerufen worden sind. Beschwerden für Verlust oder Schäden an Gepäck müssen vom Reisenden sofort nach Ankunft gemacht werden.
Verloren oder beschädigte Gepäcke sind sofort bei Chauffeur zu melden.

Die Entschädigung für Schäden an registriertem Gepäck für welches der Reisende keinen Wert angegeben hat, kann die Summe von CHF 300,-- pro Gepäck und CHF 500,-- pro Person nicht überschreiten. Das anwendbare Recht des Transportvertrags bestimmt die Zahlungsbedingungen. Der Trans-portunternehmer übernimmt keine Verantwortung für Handgepäck, es sei denn, dass der Reisende beweisen kann, dass der Transportunternehmer für die erlittenen Schäden verantwortlich ist.

Der Transportunternehmer weist jegliche Verantwortung für Schäden zurück, welche durch Verspätung, Fahrtannullierung oder für jede durch andere Transportmöglichkeiten verfehlte Reiseverbindung. Somit kann er keine Spesen und jegliche andere Konsequenzen übernehmen die sich dadurch ergeben.

Das anwendbare Recht des Transportvertrags bestimmt die anderen Fälle, für welche der Transportunternehmer von jeglicher Verantwortung entbunden ist.

Der Transportvertrag sowie die Haftpflicht des Transportunternehmers sind den Rechten des Landes des Transportunternehmers unterworfen, welcher den Transport durchgeführt hat.

Die Transportgesellschaft behält sich das Recht vor jegliche Änderungen vorzunehmen, welche sie im Falle unvorgesehenen Umständen für nötig hält.

Verwaltungsformalitäten

Der Passagier muss sich an die Vorschriften der betroffenen Länder halten, in Bezug auf die Reise, Dokumente für die Ausreise, Einreise oder andere diesbezügliche vom Zoll, Steuerwesen oder anderen Behörden erlassenen Vorschriften, für seine eigene Person, sein Gepäck und sein Handgepäck. Der Transportunternehmer übernimmt keinerlei Verantwortung gegenüber dem Reisenden der diese Vorschriften nicht beachtet.