Mesic Reisen

Sprachenauswahl

Istrien ist mit jährlich 2.380 Sonnenstunden klimatisch sehr günstig gelegen: Im Sommer wird es in der Regel nicht zu heiß, während die Winter mild sind. Der kälteste Monat ist statistisch der Februar mit durchschnittlich 6 °C und der wärmste Monat ist der Juli mit durchschnittlich 24 °C.[6] Der Jahresdurchschnitt beträgt 14 °C.

POREC

Porec

Die Altstadt von Porec wurde von der UNESCO im Jahre 1997 zum Weltkulturerbe erhoben. Beeindruckend ist vor allem die Euphrasius- Basilika, die auf jeden Fall ein Pflichtbesuch kulturorientierter Urlauber ist.
Die ganze Altstadt von Porec ist ein einziges Denkmal.

PULA

Pula

Das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt Pulas und historisches Zeugnis für die römische Herrschaft in Istrien ist die Arena von Pula.
Der Augustus-Tempel aus dem 1.Jh. ist ein historisches Zeugnis für die römische Herrschaft in Pula.

ROVINJ

Rovinj

Das malerische Stadtbild, die zahlreichen Strände in der Nähe der Stadt – v. a. am Goldenen Kap (Zlatni rt) – und die günstige Lage für Ausflüge in die nähere Umgebung z. B. zum Limski-Kanal, machen die Stadt zu einem äußerst attraktiven Tourismusziel.
Landschaftlich reizvoll sind auch die der Stadt vorgelagerten 22 Inseln wie die Rote Insel (Crveni Otok), die mit Booten leicht zu erreichen sind und ebenfalls Bade- und Tauchgelegenheiten bieten.
Zahlreiche Restaurants rund um die Hafenpromenade, viele Kneipen sowie die generell für Fahrzeuge gesperrte Innenstadt laden zum Flanieren ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In den Sommermonaten Juli und August können Sie mit unseren Buslinie  Zürich - Porec - Pula - Rovinj nach Istrien fahren.
Istrien ist die grösste Halbinsel Kroatiens und einer der beliebtesten Regionen.
Das ganze Gebiet ist touristisch sehr gut erschlossen.
Während der sommer Monaten verkehren täglich von Pula, Porec und Rovinj aus Schnellboote mit Venedig.

 

Istrien

Das antike Castrum Rubini, heute Rovinj, ist eng mit der Geschichte der Halbinsel Cissa, dem Atlantis Istriens, verbunden. Die Legende besagt, das Cissa am 16. September 304, dem Todestag der heiligen Euphemia, einem zerstörerischem Unterwasserbeben zum Opfer fiel, bei welchem die Strassen, Plätze, Häuser und Paläste der Stadt im Meer versanken. Die Halbinsel Cissa wurde so in die vor der heutigen modernen Stadt liegenden neuen Inseln aufgeteilt und die überlebenden Bewohner, bekannt für die Farbherstellung, gründeten das heutige pittoreske Rovinj.

 

   

Heute ist Rovinj aufgrund seiner bewegten Geschichte und der kulturhistorischen Plätze eine der interessantesten und schönsten Städte des Mittelmeerraumes. Die einzigartige Schönheit der Stadt lockt Besucher aus aller Welt an. In den mit Stein gepflasterten Strassen und verwinkelten Gasen finden sich alte Paläste mit Laubengängen und Terassen, Mauerfragmente aus der Renaissance, wunderschöne Kirchen, offene Galerien und unzählige Restaurants, die den frischen Fisch anbieten, dessen Geruch durch alle Gassen zieht. Der Ausblick auf das unendliche Blau des Meeres, in welchem die 22 Inselchen wie dekorativ verstreut liegen, eine jede davon auf ihre Art unvergleichlich schön, läßt Rovinj wie eine Perle erscheinen, die es lohnt, entdeckt zu werden , sich darin zu verlieren und immer wieder zu kommen.

                                                                            

 

Weinstraßen – die rührende Schönheit Istriens entdeckt man am besten persönlich durch ein önologisches Abenteuer auf ihren Weinstraßen. Zu jedem Weinkeller der hiesigen Weinbauer gelangt man durch eine wunderschöne Landschaft, die mit ihren Geschichten und alten Bauwerken jeden verzaubert. Jeder Weinbauer wird durch seinen Enthusiasmus und Eifer den hedonistischen Geist in jedem Besucher wecken. Er wird ihn in die Welt des edlen Tropfens mit interessanten Geschichten einführen, begleitet von Weinproben und den dazu gehörigen gastronomischen Spezialitäten, die den Zauber des Aromas in der Umgebung der grünen Weinberge und des warmen Steins nur noch unterstreichen.